4

Aug
2011

Es war einmal … Solarstrom-Preisentwicklung bricht alle Rekorde

Ich kann mich noch gut erinnern, als wir 2008 bei der Tola Solar auf Leo vergeblich das Wort Grid-Parity auf Deutsch gesucht haben. Damals war das Konzept der Netzparität sogar noch utopisch und man wurde als Spinner erklärt. Nur lächerliche drei Jahre später ist sie in Südeuropa Wirklichkeit und für Mitteleuropa in greifbarer Nähe. Ich vermute vielen, die nicht aus der Branche sind, ist die Tragweite dieser Entwicklungen einfach nicht bewusst. Es wird einen Punkt geben, ab dem es günstiger ist, den edelsten Strom den es gibt, selbst zu erzeugen als über verlustreiche Leitungen einzukaufen. Diese Preiskurve zeigt auch, dass die Förderprogramme einzelner Länder, zum wohl erfolgreichsten Entwicklungsprogramm seit Menschengedenken avanciert ist. Es gibt vermutlich nur wenige Milliarden, die sinnvoller investiert wurden. Es sind Gelder, die nicht versandet sind, sondern dazu beigetragen haben, dass bald die ganze Welt die Kraft der Sonne für sich nutzbar machen kann.

Veranlasst zu diesem Beitrag wurde ich soeben von der kraftvollen Presseaussendung des BSW-Solar in der verkündet wird, dass bereits 2013 Solarstrom günstiger als Haushaltsstreim (Arbeitspreis) sein wird. Solarstrom wird Preisbrecher – Kosten seit 2006 halbiert heisst es dort.

 

 


  1. Bio Paule sagt:
    August 9, 2011 at 6:26 pm

    Super. So eine Grafik zeigt doch wirklich deutlich, dass man auf gesunden Solarstrom umsteigen sollte. Hoffentlich nehmen sich viele Leute ein Beispiel daran.

  2. Bio Paule sagt:
    August 9, 2011 at 6:27 pm

    Als kleine Ergänzung für Bio News kann man ja mal auf bio-schnaeppchen.de/news vorbeischauen.Gruß