7

Feb
2012

PV-Studie Österreich/Deutschland out now!

Bild-Solarstudie-Österreich.jpg

Gut Ding braucht Weile sagt man so schön! Ich freue mich zu verkünden, dass die Photovoltaikstudie, die den österreichischen mit dem deutschen Markt vergleicht nun erhältlich ist. Sie ist im Rahmen einer deutsch-österreichischen Kooperation mit dem Nürnberger Unternehmen VEND consulting GmbH entstanden und ist die erste private Studie, die in dem Bereich in Österreich erschienen ist.

Die Arbeit an dieser Studie war für mich unglaublich bereichernd. Ein umfassendes Verständnis der österreichischen Energiepolitik und eine klare Gegenüberstellung zweier Länder, deren Entwicklung nicht unterschiedlicher hätte sein können, sind nur wenige Erkenntnisse daraus.

Die Studie in Zahlen

  • 200 Seiten
  • 100 Abbildungen und Tabellen
  • 50 verarbeitete Studien
  • 400 österreichische PV-Unternehmen kategorisiert im Anhang

Obwohl wirklich nur die wichtigsten Informationen enthalten sind, wurde die Studie sehr umfangreich. Das liegt aber vor allem daran, dass 100 Abbildung und Tabellen enthalten sind, die für sich bereits einiges an Platz beanspruchen. Es hat mich aber immer schon gestört, dass die besten Studien so schwer lesbar sind, weil an der Visualisierung gespart wurde. Natürlich ist das unglaublich viel Arbeit aber gerade dieser Mehraufwand macht die Arbeit erst wertvoll.

Ein Zuckerl sind die knapp 400 PV-Unternehmen, die nach Bundesland und Branche (Dienstleistung, Hersteller, Händler) kategorisiert sind. Es handelt sich hierbei um keine vollständige Liste, aber zumindest vermutlich die Umfangreichste, die es derzeit gibt und vor allem für deutsche Unternehmen, die Kooperationspartner suchen, wertvoll sein könnte.

 

kWh statt ExaJoule

Wichtig war uns das Thema so verständlich wie möglich aufzubereiten. Das äußert sich unter anderem darin, dass wir versucht haben, so viele Energieeinheiten wie möglich metrisch bzw. in Watt auszudrücken. Nur ein ganz kleiner Teil der Menschen kann sich tatsächlich etwas unter ExaJoule oder Steinkohle- bzw. Erdöleinheiten vorstellen. Die kWh an sich ist schon komplex genug für die meisten, das muss man nicht noch schlimmer machen.

 

Bestellung

Für Nicht-Studienteilnehmer ist die Studie zu einem Preis von € 750,00 (zzgl. MwSt). über die VEND-Consulting GmbH zu erwerben. Um einen ersten Überblick über die Inhalte zu bekommen ist hier das Inhaltsverzeichnis und der Ergebnisbericht einzusehen.

Photovoltaikstudie_Österreich_Deutschland_Inhalt.pdf
Download this file

Weitere Dachgold-Beiträge zum Thema:

 

 

 

 

 

 


  1. Green Demand sagt:
    Februar 21, 2012 at 9:29 am

    Derartige Studien sind eine klasse Sache. Danke dafür, wirklich gute Arbeit! Sind in Zukunft Vergleiche zu weiteren Staaten geplant? Zum Beispiel zu den Niederlanden? Am besten immer im Bezug zu Deutschland, gerne aber auch unter weiteren verschiedenen Ländern?Beste Grüße

  2. Cornelia Daniel sagt:
    Februar 21, 2012 at 11:15 am

    Dankeschön! Derzeit nicht. Zu den Niederlanden fehlt mir leider der Bezug. Wirklich spannend wäre auch Belgien, da die sich ganz klammheimlich hervorragend entwickeln und ein gutes Vorbild für kleine Länder sein könnten.